Router sind eine Seuche

Statt eines Rechners in der Ecke sollte es ein Router sein. Weil wir Notebooks haben sollte es einer mit WLAN sein. Und einen Druckerport sollte er auch haben. Soweit so gut…

So einfach ist das alles nicht ;-)

Der Router bricht nach zufälligen Intervallen die DSL-Verbindung und stellt sie nicht wieder her, obwohl die Checkbox “Connect on request by Clients” aktiv ist.

Das Linux-Notebook wollte nicht per WLAN verbinden. Der Schlüssel sei ungültig - trotz Copy&Paste.

Den Drucker einzurichten war nicht wirklich einfach. Jedenfalls nicht, wenn man nach dem Handuch des Routers geht. Benutzt man seinen gesunden Menschenverstand, klappts.

Problem 3 also gelöst, 1 und 2 sind noch offen.

Achja, ein Tipp noch für alle, die WLAN mit WEP einrichten wollen: niemals den Schlüssel von dem Notebook aus ändern, wenn man ihn nicht gleichzeitig auch am NB ändert und nach Reboot des Routers sofort ENTER drücken kann ;-)

Perl und Apache

Es ist geschafft… MT ist installiert und läuft. Was eigentlich eine Kleinigkeit sein sollte, entpuppte sich als recht kompliziertert ;-)

Herr im Hemd, ich bin fast verzweifelt… Doch dann lags nur an ein paar Fipptehlern in der VHost-Config und an meiner eigenen Schlauheit, mit der ich micht selbst nach Trick 17 ausgetrickst hatte.

Zunächst sollte man den Pfad zu seinem DocumentRoot schon vollständig angeben, und nicht die Hälfte vergessen.

Und den CGI-Handler sollte man auch so schreiben wie in der Config, also cgi-script und nicht -scripts. Argh.

Hmm, und man sollte auch alle nötigen Perl-Module installieren (notice to self: CPAN endlich verstehen lernen).