itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Aus dem Bauch heraus

McDonalds veranstaltet im Moment mal wieder sein Monopoly-Spiel. Sammelt man genug Straßen und Sonderkarten, hagelts Gewinne.

Damit so ein Spiel Sinn macht, dürfen nicht alle Karten (nennen wir sie mal so) mit der gleichen Häufigkeit im Spiel sein. Es gibt also Allerweltskarten, seltenere und richtig fies seltene Karten (z. B. diese). Um eine Wunschreise mit der AIDA zu gewinnen, muss man entweder eine Karte besitzen, die es nur 70 Mal gibt, oder ein Set von drei Karten, dass es insgesamt 30 Mal gibt.

Um seine Gewinnchancen zu maximieren, braucht man also Karten. Viele Karten. Am besten alle, die man in die Finger bekommen kann. Und da man weiß, welche Karten man für einen bestimmten Gewinn braucht, kann man gezielt nach den fehlenden suchen. Na, dämmerts?

Zum Beispiel eBay. 2085 Angebote laufen da zur Zeit, bei denen man einzelne Karten, Sets und sogar Gewinne erwerben kann: 1900 EUR für die AIDA-Reise.

Worauf ich hinaus will: McDonalds Monopoly wäre ein prima Aufhänger für eine Online Community. Auf über 22.000 Seiten wird darüber gesprochen, wird gekauft, getauscht und gewonnen.

Mit einem recht kleinen Engagement könnte McDonalds da noch mehr rausholen. McDoanlds müsste dafür nicht mal viel tun, und vor allem müsste es nicht selber die Handelsplattform stellen. Es würde schon eine kleine Website reichen, auf der man sich registrieren und seine Karten sammeln kann. Per Link, Badge & Widget kann man auf seine Karten aufmerksam und mit anderen per E-Mail oder privaten Nachrichten auf der Website selbst den Verkauf klar machen. Kostenpunkt für McDonalds keine 20.000 Euro, im Gegenzug Zugewinn an Eyeballs, Restaurantbesuchern und damit Umsatz.

Hmm, das könnte Neue Digitale / Razorfish GmbH seinem Kunden mal vorschlagen. Da könnte man auch gleich mal die Incrementing Action Tag Solution in D testen :-)

Deine Meinung?