10 Muss-Elemente von E-Books

Ein E-Book ist mehr als nur die elektronische Variante eines gedruckten Buchs. Das wesentliche Element eines Buchs ist sein Text, die Struktur des Texts und die eine oder andere graphische Darstellung. Doch ein E-Book kann viel mehr:

  • Bilder in Farbe, per Interaktion vergrößer- und zoombar.
  • Videos und Animationen, gerne auch mit Ton.
  • Formulare, zum Beispiel für Lernkontrollen oder Produktregistrierungen.
  • Weblinks.
  • Webinhalte.
  • Automatische Silbentrennung je nach Darstellungsgröße des Texts.
  • Anmerkungen anderer Leser des eBooks — und meine eigenen.
  • Zitatverwaltung mit Export bibliographischer Daten (z. B. bibtex).
  • Export einzelner Elemente mit passenden Lizenzmetadaten.
  • Export von Anmerkungen.

Man stelle sich vor, was allein in der Schule oder an der Uni mit einem so aufbereiteten E-Book möglich wäre.

Oder bei einem Roman. Wenn es schon Buchteaser gibt, warum dann nicht die Geschichte mit einem Video anreichern, oder spannende Seiten mit einem Audio hinterlegen? Selbst Lyrikbände würden sich für solche audiovisuellen Inhalte eignen.

Es gibt einige Ansätze, die in diese Richtung gehen. My Miki zum Beispiel, eine Plattform für elektronische Magazine, die so ziemlich jeden Inhalt und jede Interaktion des Webs enthalten können. Oder das StreamBook, dass man in der DMG-Lib in Aktion erleben darf.

streambook-screenshot-dmg-lib

Das Outside Magazine, für das der Fotograf Alexx Henry ein Living Cover gefilmt hat. (via Dirk)

Eine Antwort auf „10 Muss-Elemente von E-Books“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.