itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Wischen statt tippen

Smartphones sind eine schicke Sache. Solange man nicht mit ihnen arbeiten muss. Dafür ist nicht nur der Bildschirm zu klein, sondern auch die Tastatur. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Handy mit einer physischem oder einer Touchtastatur daherkommt. Swype und SlideIT treten an, Texteingabe auf Smartphones Spaß machen zu lassen. Die Idee: Statt einzelne Buchstaben abzutippen, fährt man mit dem Finger einfach Buchstabe nach Buchstabe an. Die Software erkennt anhand von Wörterbüchern, welches Wort auf der gewischten Spur am wahrscheinlichsten gemeint ist. Kennt das System ein Wort nicht, kann man es zu seinem Wörterbuch hinzufügen. Der statistische Ansatz funktioniert erstaunlich gut und nach kurzer Eingewöhnung wischt man E-Mails und SMS schneller, als man sie zuvor getippt hatte.

Mein Favorit ist Swype. Tappt man in ein Eingabefeld, erscheint die Tastatur sofort, statt einige Sekunden auf sich warten zu lassen. Außerdem ist die Worterkennung gefühlt genauer und schneller als bei SlideIT.

Man sollte durchaus einen oder zwei Gedanken an die Tatsache verschwenden, dass man sich mit einer solchen Software einen Keylogger mit Internetzugang aufs Handy holt. Android warnt beim Umschalten auf eine andere Tastatur genau davor.

SlideIT gibt’s aktuell für 4,52 € in Google Play, zum Ausprobieren gibt es eine kostenlose Testversion. SlideIT wird außerdem für Symbian^3 und Windows Mobile angeboten.

Swype, offiziell immer noch Beta, kann nur über die Website des Herstellers bezogen werden. Neben Android wird auch Symbian^3 unterstützt.

Neben den Wischtaturen gibt es einige weitere Alternativ-Tastaturen für Android & Co, die bessere Texteingabe versprechen. Ich für meinen Teil wische lieber. Und ihr?

2 comments

  1. Shadowreh sagt:

    Ich habe ein halbes jahr auf meinem desire hd swype benutzt um schließlich auf swiftkeyX umzusteigen, welches ich auch auf meinem gnex benutze. Mir kam das wischen nach längerem benutzen der Tastatur weniger angenehm vor wie das drücken der tasten, auch muss ich sagen gefällt mir nicht das swype damals keine zwei Wörterbücher unterstützt hat. Das mag ich sehr an swiftkeyX

  2. Sascha sagt:

    Spannend. Mir geht genau umgekehrt :-) Zu SwiftKey X: Ich sehe den Vorteil gegenüber der Standard-Android-Tastatur nicht. Wo liegt der für dich?

    auch muss ich sagen gefällt mir nicht das swype damals keine zwei Wörterbücher unterstützt hat
    Was meinst du damit? Mehrere Sprachen kann das Ding, umschalten ist kein Problem. Oder meinst du mehrere persönliche Wörterbücher?

Deine Meinung?