itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

USB hats geschafft - Wann kommt Bluetooth?

Ohne USB geht heute nichts mehr, keine Mäuse, Tastaturen, Drucker, Scanner, Digicams, PDA, alle wollen sie per USB verkabelt werden.

Nach einer Volkszählung meines EDV-Zubehörs komme ich auf acht USB-Geräte, nicht eingerechnet den USB-Stick und das externe Diskettenlaufwerk des Notebooks.

Diese Schwemme führt unweigerlich zu Kabelsalat, kommen zu den USB-Kabeln ja oft noch stromführende, von den Audikabeln (1x Line-Out zum Logitech-Soundsystem, 1x Phone zum Mikro, 1x Line-In von der TV-Karte, natürlich plus Stromkabel für den Sound) und diversen anderen Monitorkabeln, Stromkabeln und Verlängerungen garnicht zu sprechen.

Der Trend geht hin zu immer mehr Gadgets — und damit zu immer mehr Kabeln. Es sei denn, man ist bereit, den einen oder anderen Euro zusätzlich zu investieren und auf Bluetooth umzusatteln.

Schaun wir doch mal, ob uns das wirklich helfen würde.

Tastatur, Maus: Mein [Schreibwerkzeug][1] gibts (noch?) nicht in einer Bluetooth-Variante. Die Konkurrenz bietet sowas jedoch schon an, leider nur in Form von Brotkästen oder überteuerten Sondermodellen.

Drucker: Hmm, warum sollte ich schon wieder [einen neuen Drucker][2] kaufen? Außerdem scheint es nur die mobilen Drucker mit Bluetooth zugeben, der Rest möchte verkabelt werden.

Handy und PDA: Da hab ich wohl das falsche Handy [gekauft][3], und auch mein PDA hat ein paar Jahre zuviel auf dem Buckel, um mit BT was anfangen zu können.

Bis auf eine Sony scheint es keine Digicams mit Bluetooth zu geben, man möge mich belehren, sollte ich etwas übersehen haben.

Ein Bluetooth-Stick wäre ganz klar ein nettes Spielzeug, allerdings auch mit noch höherer Verliergefahr. Den USB-Stick *muss* ich in die Handnehmen, der BT-Stick kann ruhig immer in der Jackentasche bleiben. Hmm, wie war das mit Wearables?

Sieht so aus, als ob mir BT (noch) nicht helfen könnte. Klar, wäre ich früher auf den Zug gesprungen, wäre es jetzt einfacher USB den Rücken zu kehren — wenn es auch viele Geräte (noch) nicht in Bluetooth-Ausführungen gibt. An den Desktop als Einsatzgebiet für BT denkt man bei den Hardwareherstellern anscheinend noch nicht. (Oder planen die alle mit WLAN?) Hoffentlich ändert sich das bald, sonst quellen mir die Kabel hinterm Tisch hervor, und das wäre doch ein wirklich häßlicher Anblick ;)

[1]: http://www.itst.org/web/216-schreibwerkzeug.shtml
[2]: http://www.itst.org/web/172-nehm_ich_ihn_oder_nehm.shtml#c000101
[3]: http://www.itst.org/web/266-mitsubishi_m342i.shtml

2 comments

  1. Andreas Hubel sagt:

    Alles per Funk zu machen (egal mit welcher Technik) finde ich auch nicht umbedingt sinvoll.
    Als ich z.B. neulich von einer GPS BT Maus für PDA’s und von den dabei auftretenden Problemen hörte, fragte ich mich wirklich was das soll? Bringt keine wirklichen Vorteile, nur neue Probleme.

    Zu deinem BT Speicherchip: Okay es wäre schon irgendwie Toll seinen Chip irgendwo in der Tasche zu haben und dauf zugreifen zu können, nur braucht man dann wieder ne Batterie in dem Chip. Man könnte zwar ne Induktionsschleife um den Rechner legen aber was wäre das wieder für ein Aufwand?
    Ein BT Handy ist ja im Prinzip nichts anderes.

    Achja PDA’s lassen sich auch mit der CF Karte um funktionen erweitern, z.B. gibts W-Lan CF Karten.

    Naja der neueste Aldi-PC hat jetzt auch - neben intigriertem W-Lan - intigriertes BT. Die passende BT Tastatur, Maus und Fernbedienung wird natülich gleich mitgeliefert. ;-)

  2. Sascha Carlin sagt:

    Chaos im Ether, stimmt wohl, mal ganz von den unbekannten Langzeitwirkungen von Elektro-Smog abgesehen ;)

Deine Meinung?