itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Mit einem Attribut gegen Comment Spam? Nope.

[Dieser schnelle Hack][Google] ist keine Lösung sondern gerade mal ein Workaround. Wir sollten die Ursachen bekämpfen, nicht die Symptome.

Maßnahmen gegen Symptome implizieren das man gegen die Ursache nichts tun kann — also geht man dem Motto *besser als nichts* vor. Von Google hätte ich mehr erwartet (nicht das ich hier [Google in der Pflicht][Kai] sehen würde).

In der Diskussion über Spam tauchen immer wieder Argumente auf, die auf falschen, oder sagen wir mal naiven Annahmen basieren. Tatsächlich aber sieht es so aus:

* Spam ist **nicht** zielgerichtet.
* Für Spam gilt **Masse statt Klasse** — Hauptsache viel und schnell.
* Kommentar-**Spam ist billig** — E-Mail-Spam ist auch nicht wirklich teuer.

Weitere Meinungen bei [Alp][] und [Moe][].

[Google]: http://www.google.com/googleblog/2005/01/preventing-comment-spam.html
[Kai]: http://www.it-weblog.de/archives/000974.html
[Alp]: http://uckan.info/2005/01/19/das-neue-link-attribut-der-suchmaschinenbetreiber/
[Moe]: http://weblog.plasticthinking.org/item/2005/1/19/link-format-zur-verhinderung-von-kommentarspam

PS: Warum wir jetzt (X)HTML ändern müssen, nur damit Google wieder mit seinem PR angeben kann ist mir nicht verständlich.

Update: ZDNet hat auch eine Newsmeldung dazu. Leider ist die inhaltlich, ja wie sag ich das jetzt, … [sinnfrei][zdnet]. Das [englische Original][orig] liest sich hingegen einwandfrei. [via [Stefan][whocares] per IM]

[zdnet]: http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39129530,00.htm
[orig]: http://news.com.com/Google+aims+to+outsmart+search+tricksters/2100-1024_3-5540740.html?tag=cd.hed
[whocares]: http://whocares.de/archive/000703.php

7 comments

  1. Dennis Böge sagt:

    Ich sehe es genau anders herum. Wie wir gerade schon im ICQ drüber diskutieren ist es meine Meinung, daß man damit den Grundsatz “Jeder gesetzte Link erhöht das Ranking” damit kippt; aber dennoch bleibt die /gute/ Ranking-Methode brauchbar.

    Ob es was bringt wird natürlich nur die Zeit/Zukunft zeigen.

    Grüße
    Dennis

  2. Andi sagt:

    Meiner Meinung nach bring diese Änderung kurzfristig nichts.
    Denn bis sich das herumspricht und überall eingebaut ist vergeht schon einiges an Zeit.

    Jedenfalls gefällt mir diese Lösung besser im Gegensatz zum Weiterleiten exterer Links über Google oder anderen Anbietern.

    Langfristig muss man die Ursache natürlich an der Wurzel bekämpfen; d.h. die (Straf-)Verfolgung von Spammern muss einfach besser und am besten international laufen.

    Und nochwas: An (X)HTML wird ja nichts geändert, den das rel Attribut gibts ja schon. Es wird nur ein neuer Wert festgelegt.

  3. rabbit sagt:

    Als Mittel, Spammern das Leben schwer zu machen, ist das meiner Meinung nach ein guter Ansatz, aber: auch wir ‘normalen’ Board-User leben sozusagen zum Teil von eben diesen Links, die von den Boards, in denen wir aktiv sind, zu unseren Boards führen. Hier wird einem dann eine grundlage genommen, sein eigenes Board etwas bekannter/erfolgreicher zu machen. Denn auch der beste Content hilft nicht viel, wenn niemand weiß, dass er überhaupt existiert.

    Cheers, rabbit

  4. Sascha Carlin sagt:

    Die rel und rev-Attribute waren mal dafür gedacht, Reihenfolge oder wenigstens Zusammenhänge zwischen Links zu beschreiben. Weniger polemisch könnte man das auch Kreativer Umgang mit Standards nennen ;)

  5. Sencer sagt:

    Ich finde, dass war genau der richtige Schritt der jetzt notwendig war. Spam wird auch langfristig nicht verschwinden, genauso wie Kriminalität im Real Life nicht verschwinden wird. Es macht IMHO keine Sinn endlos lange an Utopien zu feilen, die nicht erreicht werden, und die auch nicht erreichenswert sind, weil die Kosten (ggü. dem Nutzen) für die meisten Leute immer zu hoch wäre. Spambekämpfung wird ein Wettrüsten bleiben, und es sind v.a. die einfach zu realisierenden kleinen Schritte die den größten Return on Investment bringen, und die auch langfristig einen Unterschied machen.

    Viel wichtiger als die tatsächliche Verbreitung der Methode, ist der “Eindruck der Verbreitung”. Daher ist es in diesem Fall durchaus wichtig, dass es breite Berichterstattung zu dem Thema gibt. Denn wenn man der Meinung ist, dass es demnächst nichts mehr bringen wird, dann wird zumindest der Aufwand und das Interesse das in den Bereich fallen, nicht weiter zu nehmen - und ich vermute mal, dass die Leute bei Google festgestellt haben, dass es da eine rasante Entwicklung gegeben hat.

    @rabbit: Ich muß dir widersprechen. Man kann immer noch genauso aufmerksam bekommen mit Links wie bisher, nur dass man vielleicht für selbst gesetzte Links in fremden Seiten keinen PR mehr bekommt - und das ist genau das was auch erwünscht ist. Es ist deswegen gut, weil dann nicht die Websiten mehr PR bekommen, die besonders viel werben, sondern die welche viele andere Leute gut finden und von sich aus drauf linken. Man muß halt wieder was zu bieten haben, und für gute Links mehr arbeiten. ;)

  6. Follow me!

    Google hat ein Problem. Ihr Index ist voller SPAM. Wer einmal eine Bedienungsanleitung zu einem x-beliebigen Produkt bei Google gesucht hat, versteht, wovon ich rede. Google hat ein weiteres Problem: Seine Algorithmen sind nicht nur unfähig, SPAM auszusor

  7. nofollow - noLinks, noComments, noTrackbacks, noPageRank?

    Google, Yahoo & MSN erklären, sie kämpfen seit Mittwoch gemeinsam mit Six Apart und anderen Weblog-Herstellern gegen Kommentar-Spam. Endlich, super, mögen viele zuerst meinen! PR-Gag, Aktion gegen die Kommentar-Spamer oder einfach n…

Deine Meinung?