itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Der “Wuthannes”

Jetzt sind die *GIDAs auch in Büttelborn angekommen. Unter dem Pseudonym "Wuthannes" schreibt ein Büttelborner/Gerauer über Asy-Heime und Volksverräter.

Ich betreibe die Website des Vereins ohne Grenzen e. V.:

Der Verein ohne Grenzen Büttelborn e. V. hat sich die Förderung der Integration ausländischer Mitbürger in unsere Gemeinde, d.h. eine konsequente Völkerverständigung, sowie die Pflege und Ausbau einer multikulturellen Gemeinschaft, zum Ziel gesetzt.

Seit 2014 ist der Verein auch bei der Arbeit mit Flüchtlingen aktiv und leistet in der Gemeinde mit vielen Freiwilligen nützliche und hilfreiche Arbeit. Das ist dem “Wuthannes” ein Dorn im Auge.

Aufgefallen ist er mir, weil er dem Verein eine Werbe-Mail für eine Webseite geschickt hat. Siehe Screenshot:
Screen Shot 2015-12-16 at 01.46.18

BUEGIDA soll wohl für Büttelborn gegen die Islamisierung des Abendlands stehen. Man findet dort die bereits allzu geläufigen Falsch-Informationen, die sogenannte Info-Krieger wie Wuthannes gerne verbreiten. Er veröffentlicht auch angebliche Leserbriefe, zum Beispiel diesen hier:

Liebes Bügida Team, danke für die Information, Meinungen und wertvollen Links die Ihr auf dieser Web-Seite bietet. Ihr schreibt dass Merkels Asy-Helfer naive, gehirngewaschene Gutmenschen sind. Da bin aber einer anderen Meinung zugetan. Merkels geplanter Volksaustausch und Vernichtung unserer Kultur kann nur dann geschafft werden wenn es genügend Volksverräter gibt die bereit sind diese unsere Heimat verachtenden Politik aktiv, und oft ehrenamtlich zu unterstützen.

Liebe Büttelborner. Laßt euch nicht von den Rattenfängern der GIDAs und AFDs und ALFAs einfangen. Dafür seit ihr zu clever. Kritik zu äußern, auch Angst zu haben oder schlicht sauer über schlechte Information durch den Landrat/Bürgermeister/Kanzler zu sein, ist das eine. Sich dabei von Typen wie Wuthannes leiten zu lassen, ist schlicht dumm.

Volksverräter? Vernichtung der deutschen Kultur?

Die Welt ist nicht mehr einfach zu erklären. Die Zeiten, in denen ein Land seine Grenzen schließen und alleine wirtschaften konnte, sind lange vorbei - und wir alle haben uns an den Luxus gewöhnt, der uns internationales wirtschaften beschert. Du willst zu Weihnachten Bananen essen? Woher stammt eigentlich das Holz für deinen Esstisch? Oder die Fußabdeckungen im Auto? Die Welt ist sehr eng vernetzt. So eng, dass ein Bürgerkrieg im 2.500 Kilometer entfernten Syrien fast dazu führt, Schengen aufzuheben. Schengen, das bedeutet Reisefreiheit für EU-Bürger. Das bedeutet schnell mal nach Mallorca oder Antalya. Es bedeutet Verzicht auf kleinkarierte Vielstaaterei zugunsten eines größeren Ganzen.

Wollen wir das aufgeben? Nur weil Vollpfosten wie Wuthannes gerne ihre einfache, simple Welt von Anno Dazumal zurückhätten?

Wenn jemand dem Wuthannes begegnet: Gebt ihm ‘ne Backpfeife von mir. Vielleicht hilfts ja beim Geradausdenken.

4 comments

  1. Sascha sagt:

    Und er mal wieder:

  2. Sascha sagt:

    Und noch einer.

  3. Sascha sagt:

    Und noch mal der wütende Hans. Immerhin stimmt jetzt der Link.

    Gute Ratschläge gibt’s kostenlos dazu.

  4. Sascha sagt:

    Das hier stammt von Hans’ Webseite …

Deine Meinung?