itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Online-Speicherplatz - nützlich aber unbenutzbar

AOL kommt also mit 5GB kostenfrei nutzbarem Online-Speicherplatz. Prima… Wenn man es denn wirklich nutzen könnte. Solange der Upstream per ADSL zu klein und per SDSL für Privathaushalte nicht bezahlbar ist, ist ein USB-Stick die bessere Methode, Daten hin und her zu tragen.

Aufhänger: Gratis: Online-Speicher mit 5 GByte - Golem.de
Siehe auch: Masse statt Klasse - Die PS-Zahlen-Spirale im E-Mail-Markt

Hmm… #1: Wird Web3.0 das Web sein, in dem wir richtig viel über unsere Leitungen schaufeln können? In beiden Richtungen? Oder sollte es besser Internet2.0 heißen, betrifft ja nicht nur das WWW? Was wäre dann IP6? Internet1.5? Oder ist das 2.0 und das andere dann 3.0? Beta? FTW.

Hmm… #2: VDSL bietet je nach Quelle symetrische 100MBit oder bis zu 50MBit Down- und 2,3 MBit Upstream. Soweit ich weiß, bietet die Deutsche Telekom erstmal nur 25MBit Downstream an - nur mit wieviel Upstream?

4 comments

  1. Martin sagt:

    Golem.de berichtet nebenbei von VDSL der T-Com mit “in Kürze” 80 MBit/s Downstream. Prinzipiell ja eine erfreuliche Tendenz, aber auch hier bleibt die Frage nach dem Upstream offen. Ich dümpel hier ja immer noch mit 128 kbit/s Upstream rum ;) Für Online-Backups nahezu unbrauchbar.

    Wünschenswert fände ich so 10 MBit/s runter und 5 MBit/s hoch oder so. Höher wär natürlich immer schöner, aber das wär erstmal recht brauchbar.

    Ich wäre auch mit variabler Bandbreite je nach Auslastung zufrieden, solange man eine Mindest- und evtl. auch Durchschnittsbandbreite garantiert. Große Downloads wie z. B. Linux-Distributionen (bin da derzeit noch etwas am Testen) könnte ich auch nachts machen, damit hätte ich kein Problem.

    Bis es sich lohnt, den Laptop über die GBit-LAN-Schnittstelle anzuschließen statt über 54-MBit-WLAN, dauert es wohl noch eine Weile ;)

  2. Sascha sagt:

    Naja, die T-Com soll erstmal 25 schaffen und dann das ursprüngliche Ziel von 50. Mir kommt das sehr gewollt vor: 50 ankündigen, dann für den gleichen Preis 25 anbieten, um später für die 50 mehr zu verlangen.

  3. netzfan sagt:

    sorry - aber dein adsl upstream ist ja wohl nicht das maß der dinge.
    für jede menge andere leute ist das sogar sehr benutzbar. wer will schon dauernd mit einem usbstick herumrennen.

  4. Sascha sagt:

    Ich gehe nicht von meinem (A)DSL-Anschluss aus, sondern von dem, was man in D als Privatkunde bekommen kann. Und defakto ist ADSL in D sehr asynchron: das Verhältnis Downstream/Upstream beträgt bei einem DSL-6000-Anschluss bei der Telekom 1 zu 0,09.

Deine Meinung?