In der Fremde

Gehen wir die Liste von hinten nach vorne durch.

IIS und Java … Die beiden sind nur die Boten für das eigentliche Problem, das auf den schönen Namen Coldfusion hört. Mir war echt nicht bewusst, dass das wirklich produktiv eingesetzt wird :-) Eine Taglibrary für Java, auf deren Basis ein CMS im Grunde statisches HTML erzeugt. Schlecht übersetzt muss ich um dieses Konzept erstmal meinen Kopf wickeln. Letzte Woche gabs zwei Tage Workshop dazu, vor allem zu Railo, einer Open-Source-Implementierung von Coldfusion. Langsam blicke ich durch. Was mich wirklich zur Verzweiflung treibt, ist die Tatsache, dass die Projekte auf RIAForge irgendwie alle annehmen, man betreibe seine Webserver mit Windows. Is klar, ne.

Mac OS X kommt mir ja insofern entgegen, als es eine Shell mitbringt und aus meiner Sicht ein Unix mit ner ordentlichen GUI ist :-) Und auch sonst komme ich erstaunlich gut zurecht. Gefühlt ist die Softwareauswahl etwas kleiner als für Windows. Vor allem ist meine Suche nach einem gescheiten Editor noch nicht am Ende. Im Moment versuche ich mich mit TextWrangler, aber das kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

So, und nun das dicke B. Ob wir je Freunde werden, ich bin da eher skeptisch. Sagen wir so, wir haben uns arrangiert und kommen ganz gut miteinander aus. Angekommen bin ich jedenfalls. Die Begrüßung fiel recht frostig aus, mit dem Ergebnis, dass mich seit Tagen ein fieser Husten peinigt. Danke dafür, Berlin.

Bild: Jeremy Kunz, CC-BY-NC-SA

7 Antworten auf „In der Fremde“

  1. Ich dachte Coldfusion wäre so gut wie tot seit Adobe Macromedia gekauft hatte. Obwohl Dreamweaver immer noch irgendwelche Coldfusion Komponenten mit sich rum schleift.
    Aber du bist der erste den ich kenne der anscheinend wirklich damit arbeitet ;-)

  2. Berlin macht krank. Das merkt jeder Zuzügling schnell. Aber versuch’s mal mit TextMate als Editor. Kann abhängig machen.

  3. “im Sommer tut’s gut und im Winter tut’s weh …” Ohren steif halten! Nicht mal Mannheim erschließt sich in 4 Wochen. Trinke Latte Macchiato und esse baldmöglichst Blum-Kuchen in Gedenken an Dich. ihug

  4. Na ich hoffe unser Workshop konnte Dich ein klein wenig für CFML / Railo erwärmen. Obwohl ich ja der Ansicht bin, dass man nur das Tool verwenden sollte was zu dem Problem am besten passt :-)

    Hat Spass gemacht.

    Grüsse und bis bald.

    Gert

  5. Der Workshop war super, danke nochmal dafür, Gert!

    @Alp: TextMate wird ausprobiert. Auch dafür danke!

    @Stranger: Hast gleich Post.

    @Jörg: Ich vermute, die wohnen alle unter Steinen oder so ;)

  6. Hi Sascha! Hoffe, es geht Dir gut! Dachte genau das gleiche über Textwrangler - wie schlägt sich Textmate?

  7. Danke Etienne, und gleichfalls! Berlin hat definitiv weniger Feiertage als BaWü, das schmerzt :-)

    TextMate ist prima - bis auf die Suchfunktion, die macht mir hin und wieder Probleme. Da wünsche ich mir hin und wieder Notepad++ zurück. Oder benutze VIM :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.