itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Surfing in a box

VMware hat vor einigen Tagen den kostenlosen [VMware Player][2] veröffentlicht. Mit diesem Tool kann man fertige virtuelle Maschinen benutzen, ohne zig hundert Euro für die VMware Workstation auszugeben.

Und damit man das auch gleich ausprobieren kann, gibt’s eine nützliche VM ebenfalls für lau: die *[Browser Appliance][1]*. Dahinter verbirgt sich eine schlüsselfertige Ubuntu-Linux-Installation mit allem, was man zum Surfen so braucht.

Was sind virtuelle Maschinen? Das sind vollwertige Betriebssysteme, die man parallel zum laufenden OS benutzen kann. Dazu installiert man sich zum Beispiel den VMware Player und lädt ein *Image*. Fertig ist das Linux, das unter Windows läuft — oder umgekehrt ;)

[via [virtualization.info: VMware offers a Browser Appliance virtual machine](http://www.virtualization.info/2005/10/vmware-offers-browser-appliance.html)]

PS: Alles über VMware, Virtualisierung und Migration im kleinen aber feinen [VMware-Forum](http://vmware.itst.org/).

[1]: http://www.vmware.com/vmtn/vm/browserapp.html
[2]: http://www.vmware.com/products/player/

2 comments

  1. A.X. sagt:

    Hallo, ich habe mir das Ding installiert. Es läuft alles soweit ganz gut - sowohl der VMWare Player wie auch die Browser Appliance Virtual Machine. Die Frage ist nur, wie stelle ich nun eine Internetverbindung in Ubuntu her??

  2. Sascha Carlin sagt:

    Wende Dich mit dieser Frage am besten an das VMware-Forum ;-)

Deine Meinung?