itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Yahoo! Publisher Network sperrt Websites aus

Bislang akzeptiert [Y!PN](http://publisher.yahoo.com/) nur Websites, die Traffic aus den USA haben:

> Participants of the program must have a valid U.S. Social Security or Tax ID number, and web site content that is predominantly in English and targeted at a U.S. user base.
> *[Quelle](http://advision.webevents.yahoo.com/scp/viewer/index.php?loc=USYPN0005&client_id=5468&event_id=15952)*

Generiert eine Websites zu viele Klicks aus Übersee, wird sie höflich aber bestimmt aus Y!PN entfernt: YPN Bans Threads Begin to Hit Forums

Verständlich ist das schon, immerhin zahlen Publisher für Traffic, von dem sie glauben, dass er ihnen hilft, mehr ihrer Produkte zu verkaufen.

Für Website-Betreiber hat dies aber eine andere Implikation: Warum sollen sie mit Y!PN werben, dass im Moment nur auf die USA abgestimmt ist, wenn AdSense weltweit relevante Anzeigen liefern kann?

Natürlich ist Y!PN noch im Beta-Stadium und nicht endgültig *fertig*, wir dürfen also gespannt bleiben und sollten, hier auf der anderen Seite des großen Teiches, diese und ähnliche Meldungen entspannt genießen ;-)

Interessant auch die Themengebiete, die Y!PN von vornherin ausschließt. Neben den üblichen Verdächtigen Sex, Drugs & Rock’n’Roll finden sich zum Beispiel Waffen und Munition auf der Sperrliste wieder. Prima!

Und da man in den USA ansäßig ist, muss man auch deren Boykotte mitmachen:

> * The sale of products from any of the following countries: The Balkans, Burma (Myanmar), Cuba, Iran, Iraq, Liberia, Libya, North Korea, The Sudan, Syria or Zimbabwe
> *[Quelle](http://advision.webevents.yahoo.com/scp/viewer/index.php?event_id=15952&client_id=5468&ref_state=Guidelines)*

Deine Meinung?