itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Yahoos Tagging-Patent

Y! hat am 26. Oktober diesen Jahres ein Patent eingereicht, dass Tags (metadata) für Bilder (images), Videos (video images) und Audio-Daten (audio media object) sowie die Software, mittels derer man diese Inhalte taggen kann, abdeckt. Das Patent erstreckt sich auf den gesamten Prozess des Tagges sowie der danach möglichen Zusammenstellung und Suche von/nach Inhalten gemäßt der vergebenen Metadaten. Außerdem deckt das Patent Kommentare, Anmerkungen und ein Favoriten-System ab.

Weiterhin geht es um einen Ad-Server, der in Abhängigkeit der für einen Inhalt vergebenen Metadaten passende Werbung anzeigt.

In dem Patent wird ein bag-model von Tags beschrieben, mit denen mindestens ein Benutzer mindestens eine Resource taggt sowie das Data-Mining, das man mit einem Taggingsystem nach dem bag-model machen kann. Jetzt wäre die Frage, auf welches von Yahoos Taggingsystemen das Patent gemünzt ist: Flickr benutzt ein set-model - nur der Besitzer einer Resource kann sie mit Tags versehenen; del.icio.us verwurschtet alles, was per HTTP erreichbar ist, ohne die Inhalte auf eigenen Server vorzuhalten (wie das Patent es vorsieht).

Rough guess: Die haben was vor. Was größeres. Was Youtube-mäßiges?

[via RSS BLOGGER - Tagging Patent via Basic Thinking Blog » Die einflussreichsten Webseiten der Neuzeit?]

PS: IANAL. Ich lese Patente nicht zum Frühstück. Lest es am Besten selbst ;)

4 comments

  1. Moe sagt:

    Flickr benutzt ein set-model - nur der Besitzer einer Resource kann sie mit Tags versehenen;

    Wie meinst Du das? Ich hab zwar keine Ahnung was ein set-model ist, und alle Fotos liegen halt bie Flickr auf dem Server, aber die Fotos können je nach Option durchaus auch von andren Flickr-Usern getagged werden.

  2. Sascha sagt:

    Ich sollte wohl doch zumindest mal die Literturliste meiner Diplomarbeit veröffentlichen…

    Systeme unterscheiden sich auch in der Art und Weise, welche Tags sie je Ressource speichern. Wo manche Systeme eine beliebige Zahl von Tag-Gruppen zulassen – nach Marlow et al. ein „bag-model“ – erlauben andere nur eine einzige Tag-Gruppe – ein „set-model“. Vander Wal hat diesen Ansatz ebenfalls in seine beiden Modelle einfließen lassen.

    Zu deutsch: del.icio.us z. B. erlaubt jedem Nutzer, jede Ressource zu taggen und speichert diese Gruppen getrennt von einander. Flickr erlaubt zunächst nur dem Besitzer einer Ressource, sie zu taggen. Im Anschluss kann der Besitzer entscheiden, wer sie außerdem taggen darf. Jedoch, zumindest zu dem Zeitpunkt als ich für die DA recherchierte, gab es bei Flickr keine Möglichkeit, zu sehen, welcher Nutzer ein Foto wie getaggt hat. Statt dessen bekam man ausschließlich die gesamten vergebenen Tags zurück.

  3. tom sagt:

    das “tagging” ist doch eine bereits etablierte technologie? daher dürfte es schwierig sein die zu patentieren, da es ja “prior art” - also bereits bestehende anwendungen - dieser technologie gibt. oder ist das doch etwas ganz neues?

  4. Sascha sagt:

    IANAL, vor allem kein US-amerikanischer. Immerhin ist einer der Inventors Josua Schachter, und da sein Dienst del.icio.us einer der ersten — wenn nicht der erste — war, der Tagging zum Teil so wie im Patent beschrieben benutzt hat…

Deine Meinung?