itst-Elfitst.net — 100 % β

Pro-bono-Beratung - Kostenlos, aber nicht umsonst.

Social-Bookmarking in den größten deutschen Websites

Hinsichtlich der Einbindung von Social-Bookmarking-Diensten wurden die Websites von zwölf Portalen (überregionale Zeitungen & Magazine sowie eine Auswahl der laut IVW reichweitenstärksten deutschen Websites) untersucht.

Als einziges untersuchte Portal verzichtet WELT ONLINE auf jegliche Social-Bookmarking-Funktionalität.

Zwei Portale, FOCUS ONLINE und stern.de, bieten neben externen Diensten eigene Social-Bookmarking-Dienste an.

Durchschnittlich werden 7,5 unterschiedliche Dienste angeboten. Fünf Dienste wurden in mindestens jedem zweiten Fall angeboten:

Angebot Nutzungshäufigkeit
webnews.de 10 Mal
yigg.de 10 Mal
mister-wong.de 10 Mal
del.icio.us 9 Mal
linkarena.de 8 Mal
folkd.com 6 Mal

Am häufigsten werden die Verweise auf die Dienste am Ende des Artikels als direkte Links angebracht (n=5), bei vier Portalen erfolgt die Einbindung unabhängig vom Ort als Layer.

Sieben von elf Websites bieten keinerlei Erklärung oder Hilfe zu den Bookmarking-Funktionen – sie gehen wohl davon aus, dass Nutzer der entsprechenden Dienste sie an den Icons erkennen und alle übrigen Nutzer damit sowieso nichts anfangen können.

{tab=Download der Untersuchung (kostenlos}

Die vollständige Untersuchung mit Screenshots und genauen Daten zu allen zwölf Websites kann kostenlos heruntergeladen werden:

Download (PDF)

{tab=Eckdaten der Untersuchung}

Untersucht wurden im Mai 2008 zwölf überregionale Magazine und eine Auswahl der laut IVW weitreichsten stärksten deutschen Websites. Für jede Website werden PI und Vists von April 2008 angegeben.

ZEIT Online, stern.de, SPIEGEL Wissen, Pro7, SPIEGEL ONLINE, FOCUS ONLINE, FAZ.NET, T-ONLINE, AOL, sueddeutsche.de, Bild.de

Untersucht wurden wieviele und welche Social-Bookmarking-Angebote benutzt werden, wo und wie sie eingebunden werden und wie sie dokumentiert werden. Von jeder Einbindung wurde ein Screenshot bereitgestellt.

{/tabs}

Deine Meinung?